Kammerfilterplatten


Neue oder gebrauchte Filterplatten aus PP oder Guss
Filterplatten und Rahmensysteme in verschiedenen Formaten und Ausführungen. Membranfilterplatten, Kammerfilterplatten und Filtertücher für die Produktfiltration bzw. Fest-Flüssigtrennung mit Ihrer Kammerfilterpresse.

Sowohl die Neubeschichtung als auch die Sanierung von gebrauchten Gussplatten für Kammerfilterpressen im GEDI-PLAST  Wirbelsinter-Verfahren sind durch uns in allen gängigen Größen möglich.

Filterplatten-Sanierung oder Sanierung der Platten im Austausch
Unter der Voraussetzung, dass unsere im Bestand befindlichen Platten in Qualität und Größe mit ihren übereinstimmen, können Sie zeitaufwendige zusätzliche Umbauarbeiten und Stillstandzeiten vermeiden.

Kapazitätserweiterung Ihrer Kammerfilterpressen
Sollten Sie Ihre Kammerfilterpresse erweitern wollen, so sind wir gerne bereit Ihnen ein entsprechendes Angebot  für gebrauchte, im GEDI-PLAST Wirbelsinterverfahren sanierte Gussplatten oder Kammerfilterplatten aus PP anzubieten.

Kammerfilterplatten aus GGG50

Kammerfilterplatten aus Späroguss werden in Hochdruckpressen zur Fest-Flüssig-Trennung in Kommunen oder in der Industrie zur Klärschlammentwässerung bzw. Produktentwässerung (z. B.: Zement, Zucker, Kaolin) eingesetzt.

Auf ihren Beschichtungen lasten im Betrieb Drücke von bis zu 450 bar. Der äußere Rand dient als Dichtung und muß daher entsprechend glatt und gleichmäßig beschichtet werden. Die REWA bedient sich hierzu einem speziellen Verfahren.

Verfahrensbeschreibung Wirbelsinter-Beschichtung

1. Aufheizen der KFP in einem Vorwärmofen zwecks Vercrackung der noch vorhandenen Altbeschichtung bei ca. 300o C. Die dabei entstehenden Rauchgase werden thermisch nachverbrannt und somit umweltgerecht entsorgt.

2. Entfernen der vercrackten Altbeschichtung im Freistrahlverfahren gemäß SA 3 (metallblank) in Anlehnung an die DIN EN ISO 12044-4.  Das Strahlmittel wird nur einmal verwendet. So wird sichergestellt, dass keine Trennmittel (Graphit o.ä.) oder sonstige Verunreinigungen vom Strahlmittel auf die Filterplatte übertragen werden.

3. Hohes Aufheizen der KFP zum Zwecke der Ausgasung des Gussmaterials. Die in den porösen Guss eingedrungene Feuchtigkeit wird hierdurch restlos entfernt.

4. Reduzierung der Hitze auf die erforderliche Beschichtungstemperatur.

5. Beschichtung der KFP im Wirbelsinter - Verfahren mit Epoxidharz - Pulver. Schichtdicke ca. 400 µm, +/- 100 µm Toleranz im Dichtflächenbereich.

6. Elektrische Prüfung der Beschichtung im Dichtflächenbereich mit 3000 Volt auf Porosität.

Unser umfangreiches Ersatzteillager garantiert schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen in Erstausrüsterqualität für Kammerfilterpressen fast aller Fabrikate

95% aller Ersatz- oder Verschleißteile
stehen sofort oder innerhalb von
24 Stunden
zur Verfügung!
  • Laufwerke, Plattentransporte
  • Kammerfilterplatten in PP und Guss
  • Membranplatten und Mixpakete
  • Filtertücher
  • Hydraulikkomponenten / Dichtungssätze
  • Flockungshilfsmittel
  • Sonderanfertigung von Ersatzteilen und Umbauten aller Fabrikate z. B. Rittershaus & Blecher, Passavant, MSE, von Roll, Schenk, Kübler, Diemme, u. v. m.
  • Herstellung von Hydraulikzylinder und Filterpressengestellteile jederzeit möglich